Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§1 Geltungsbereich

Diese Verkaufsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte im Rahmen der Rekrutierung von Personal zwischen Dieckmann Consultants (nachfolgend: „Auftragnehmer“) und dem Kunden (nachfolgend: „Auftraggeber“), der die Leistungen des Auftragnehmers in Anspruch nimmt.

§2 Leistungen

Die Leistung des Auftragnehmers beinhaltet die gezielte Personalsuche (Direct Search) für den Auftraggeber. Der Auftragnehmer beschafft Personal für den Auftraggeber. Es handelt sich hierbei um direkte Personalvermittlung (Festanstellung beim Auftraggeber) an den Auftraggeber.

§3 Honorarmodell

§3.1 Höhe und Umfang des Honorars

Für jedes Suchmandat wird ein individuelles Honorar für den Auftragnehmer vereinbart. Die Höhe des jeweiligen Honorars richtet sich nach dem zukünftigen Bruttojahresgehalt eines durch den Auftragnehmer zu rekrutierenden Mitarbeiters an den Auftraggeber, i.d.R. 25% des Bruttojahresgehalts. Das zur Berechnung des Honorars herangezogene Bruttojahresgehalt beinhaltet sämtliche geplante Zahlungen (d.h. Boni, Tantieme, Prämien, Urlaubs- und Weihnachtsgelder sowie den monetären Gegenwert eines Firmenwagens) für das erste Beschäftigungsjahr. Bei der Suche nach Professionals ist das Vermittlungshonorar erfolgsbasiert. Bei der der Suche nach Executives arbeitet der Auftragnehmer mit Teilzahlungen (siehe §3.2 Teilzahlungen). Das Honorar für den Auftragnehmer wird in der Auftragsbestätigung an den Auftraggeber genannt.

§3.2 Teilzahlungen

Der Auftragnehmer arbeitet mit Honorar Teilzahlungen. Jede Teilzahlung macht ein Drittel des gesamten Honorars an den Auftragnehmer aus. Die erste Teilzahlung ist bei der Beauftragung des Auftragnehmers fällig, die zweite Teilzahlung bei der Präsentation der Kandidaten durch den Auftragnehmer. Die dritte Teilzahlung wird bei Abschluss eines Arbeitsvertrags zwischen dem Auftraggeber und dem Kandidaten zur Zahlung fällig.

§3.3 Honorar bei weiteren Einstellungen

Im Fall, dass Weitere zuvor präsentierte Kandidaten beim Auftraggeber, auf Basis eines vorher erteilten Suchauftrags, für die gleiche oder eine andere Position eingestellt werden, berechnet der Auftragnehmer 25% des Bruttojahresgehalts des jeweiligen Kandidaten innerhalb des ersten Beschäftigungsjahres.

§3.4 Honorar bei indirekten Einstellungen innerhalb von 12 Monaten

Wenn ein zuvor durch den Auftragnehmer vorgeschlagener, nicht ausgewählter Kandidat beim Auftraggeber innerhalb eines Jahres nach Abschluss des Suchauftrags bei diesem eingestellt wird, hat der Auftragnehmer Anspruch auf das ihm entgangene Honorar (siehe 3.1 Höhe des Honorars)

§3.5 Ersatz

Der Auftragnehmer liefert einen kostenfreien Ersatz bei Ausscheiden eines Kandidaten innerhalb der ersten 6 Monate, sofern das Ausscheiden auf fachliche Mängel zurückzuführen ist.

§4 Zahlungsbedingungen

Vom Auftragnehmer an den Auftraggeber gestellte Rechnungen sind mit einem Zahlungsziel von 14 Werktagen nach Erhalt der Rechnung, ohne Abzug von Skonto, fällig.

§5 Reisekosten

Alle anfallenden Reise- und sonstigen Nebenkosten (Spesen), die dem Auftragnehmer von Kandidaten im Rahmen der Rekrutierung eingereicht werden oder dem Auftragnehmer selbst im Rahmen der Rekrutierung entstehen, werden dem Auftraggeber gesondert in Rechnung gestellt.

§6 Verschwiegenheitspflicht

Alle im Rahmen der Rekrutierung verwendeten Daten werden vertraulich behandelt. Sie dürfen insbesondere nicht gegenüber Dritten kommuniziert und nur für den Zweck des jeweiligen Auftrags (siehe §2 „Leistungen“) genutzt werden.

§7 Gerichtsstand

Für Gerichtsstand und Erfüllungsort gelten grundsätzlich die gesetzlichen Regelungen der Zivilprozessordnung bzw. des Bürgerlichen Gesetzbuches.

 

München, Stand 07/2019